Bezirksgrillen im Januar 2017

Erschienen am 2. Februar 2017 in News

Eric

 

Am 20. Januar 2017 trafen sich die Pfadfinderleiter des Bezirks Köln-linksrheinisch zum Jahresangrillen.
Kurz vor dem Ziel entdeckte ich die ersten Pfadfinder in der Straßenbahn. Dank Smartphone und GPS war der Innenhof der Kirche St. Karl Borromäus in Köln Sülz auch schnell gefunden.
Das Bezirksgrillen war eine gute Gelegenheit, um alte Bekanntschaften aufzufrischen und neue zu knüpfen, sich darüber auszutauschen, was Pfadfindertum eigentlich bedeutet und welche Aktionen man zusammen planen und umsetzen wird. Vorherrschendes Thema war die anstehende Bezirksversammlung: Dort soll ein neuer Bezirksvorstand gewählt werden.
Das Buffet und das Essen im Dunkeln war eine für viele nicht neue, aber immer wieder lustige Erfahrung. Dank der Kälte fand man sich schnell in der Jurte um das Feuer zusammen, neue Gespräche und Themen ergaben sich

– welche Zeltplätze gibt es in der Nähe? Wer holt die nächste Runde Kölsch? Habt ihr auch Probleme, weil die Leiterrunde oft knapp besetzt ist?
Auch ein Spiel, bei dem man andere heimlich mit Wäscheklammern bestücken soll, führte zu gelebter Annäherung und guter Stimmung.
Im Laufe des Abends zogen wir vom Pfarrgarten in die Räumlichkeiten der Caritas, wo im großen Kreis und im Warmen weiterhin Austausch stattfinden konnte.
Insgesamt ein sehr schöner Abend, der mir vor Augen führte, was ich an den Pfadfindern so schätze: Überall, wo man sich trifft und versammelt, entsteht eine wunderbare Atmosphäre; geprägt von unkompliziertem Umgang, gemeinsamem Tun und guter Stimmung. Ein Zelt, ein Lagerfeuer, vielleicht eine Gitarre. Mehr braucht es für mich nicht für einen gelungen Abend mit anderen Pfadfindern – und das war das Bezirksgrillen auf jeden Fall!

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.